MONITORING DER NICHTFINANZIELLEN BERICHTERSTATTUNG

Laut CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG) sind große Unternehmen von öffentlichem Interesse in Deutschland für das Geschäftsjahr 2017 erstmalig dazu verpflichtet, Informationen zu Arbeitnehmer-, Sozial- und Umweltbelangen, zur Achtung der Menschenrechte und zur Bekämpfung von Korruption und Bestechung zu veröffentlichen.

Viele Unternehmen berichten schon seit Langem in Nachhaltigkeits- oder CSR-Berichten über derartige nichtfinanzielle Aspekte. Mit dem Ranking der Nachhaltigkeitsberichte tragen das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und die Unternehmensvereinigung future bereits seit 1994 zur Qualitätssicherung in der freiwilligen Berichterstattung von Unternehmen zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bei.

Wie verändert sich nun die nichtfinanzielle Berichterstattung durch die CSR-Berichtspflicht? Über welche nichtfinanziellen Aspekte berichten Unternehmen? In welcher Form und in welchem Umfang? Und wo stehen Unternehmen noch vor Herausforderungen bzw. haben Nachholbedarf? Diesen Fragen gehen IÖW und future in einem Monitoring der nichtfinanziellen Berichterstattung im Kontext der CSR-Berichtspflicht nach.

Monitoring vor und nach Inkrafttreten der CSR-Berichtspflicht

In einem ersten Durchgang wurden 2017 die Berichterstattungsaktivitäten zukünftig berichtspflichtiger Unternehmen einer standardisierten Sichtung unterzogen. Dabei wurde überprüft, ob, in welcher Form und in welchem Umfang diese Unternehmen bereits über die durch das neue Gesetz geforderten Angaben berichteten. Diesem Monitoring 2017 wurde das Berichtsjahr 2016 zugrunde gelegt, um eine Nulllinie noch vor dem Inkrafttreten der Berichtspflicht zu setzen. Das Monitoring wird im Jahr 2018 für das Berichtsjahr 2017 wiederholt, um so einen Vergleich der nichtfinanziellen Berichterstattung vor und nach dem Inkrafttreten des Gesetzes zu erhalten.

Der Fokus des Monitorings ist anders als beim Ranking der Nachhaltigkeitsberichte: Im Ranking wird die individuelle Kommunikationsleistung eines Unternehmens bei seiner Nachhaltigkeitsberichterstattung differenziert bewertet und auf Grundlage der individuellen Bewertung eine Rangfolge erstellt. Demgegenüber wird beim Monitoring die Entwicklung von Formen und materiellem Gehalt der nichtfinanziellen Berichterstattung insgesamt beobachtet. Daher werden keine unternehmensindividuellen Bewertungen vorgenommen, sondern nur aggregierte Ergebnisse veröffentlicht.

Download

Monitoring-Projekt 2017

IÖW/future (Hrsg., 2018): Deutsche Unternehmen vor der Berichtspflicht - Monitoring zur nichtfinanziellen Berichterstattung, Berlin/Münster
Download pdf (0,9 MB)

Monitoring-Projekt 2018

Im Sommer 2018 wird hier der Bericht zum Monitoring-Projekt 2018 veröffentlicht.