Warum Nachhaltigkeitsberichte?

In einem Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen Unternehmen ihre Tätigkeiten und Leistungen, mit denen sie Verantwortung übernehmen: für die Mitarbeiter/innen und für die Umwelt – im eigenen Betrieb und in der Wertschöpfungskette. Neben dem Geschäftsbericht ist der Nachhaltigkeitsbericht ein wichtiges Element der Unternehmenskommunikation.  

Mehrfacher Nutzen für Unternehmen

Gute Nachhaltigkeitsberichterstattung wirkt mehrfach: Zum einen schafft sie Vertrauen bei Kunden, Mitarbeiter/innen und in der Öffentlichkeit. Gleichzeitig stärkt ein guter Nachhaltigkeitsbericht die Glaubwürdigkeit eines Unternehmens. Wer transparent über sein Unternehmenshandeln berichtet, wird das Prinzip Nachhaltigkeit auch in der Unternehmensstrategie verankern und seine soziale und ökologische Leistung stetig verbessern. Indem Unternehmen Nachhaltigkeitsleitbilder entwickeln, können sie ökologische, soziale und ökonomische Herausforderungen erkennen und kontinuierlich daran arbeiten, sich zukunftsfähig und langfristig tragfähig aufzustellen.  

Transparenz als wesentlicher Gradmesser

Im Nachhaltigkeitsbericht präsentiert und reflektiert ein Unternehmen seine Nachhaltigkeitsstrategie und -leistungen. Vor allem die Auswirkungen des eigenen Handelns auf Mensch und Umwelt sowie die Gestaltung der Unternehmensverantwortung liegen hier im Fokus. Je transparenter und umfassender ein Bericht ist, desto höher sind die Chancen auf die Auszeichnung im Ranking der Nachhaltigkeitsberichte. Wir von IÖW und future sind davon überzeugt, dass die Qualität der gesellschaftsbezogenen Berichterstattung von Unternehmen häufig, wenn auch nicht immer, mit einer ambitionierten Leistung einhergeht.    

Am Anfang standen Umweltberichte

Vorläufer der Nachhaltigkeitsberichte waren Umweltberichte und Umwelterklärungen, die immer mehr Unternehmen mit Beginn der 1990er Jahre erstellten. Ab Mitte der 90er Jahre wuchs die Zahl der Berichterstatter rasant und neben Umweltwirkungen wurden die Berichte um soziale Kriterien der Nachhaltigkeit ergänzt. In den ersten vier Durchläufen des Rankings wurden Umweltberichte bewertet, im Jahr 2005 wurde es zum Nachhaltigkeitsberichtsranking weiterentwickelt.