Europäische und nationale Entwicklung


CSR-Richtlinie
der EU

Die Richtlinie 2014/95/EU zur nichtfinanziellen Berichterstattung wurde 2014 verabschiedet und wird bis Ende 2016 in nationales Recht umgesetzt. Ab 2017 ist Nachhaltigkeits-Reporting demnach Pflicht für alle börsennotierten Unternehmen, Banken und Versicherungs-unternehmen in der EU mit mehr als 500 Beschäftigten im Jahresdurchschnitt.
www.csr-berichtspflicht.de

Gesetzgebungsverfahren für deutsche Umsetzung

Im März 2016 hat das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) den Referentenentwurf zur Umsetzung der sogenannten CSR-Richtlinie (Richtlinie 2014/95/EU) veröffentlicht. Im Anschluss reichten ca. 55 Organisationen Stellungnahmen, ein Regierungsentwurf wird vermutlich im Sommer 2016 folgen. Bis zum 6. Dezember 2016 muss die EU-Richtlinie dann in nationales Recht umgesetzt sein.
Standpunkt future e.V. zum Referentenentwurf 

Deutsche G7-Präsidentschaft

Die deutsche Bundesregierung setzte Verantwortung in Lieferketten als eines der Schwerpunktthemen für die deutsche G7-Präsidentschaft im Jahr 2015.
www.g7germany.de

Initiative „Standards in Lieferketten“ von BMZ und BMAS

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) starteten im März 2015 die gemeinsame Initiative „Standards in Lieferketten“.
Gute Arbeit weltweit | Zukunftspapier von Bundesminister Dr. Gerd Müller und Bundesministerin Andrea Nahles (pdf)